Abfluss frei

Moin!

Nachdem ich mich in einem älteren Post schon einmal zum Thema "Schlangen im Supermarkt" ausgelassen hatte, kommen wir heute einmal zum Thema "Schlangen in der Toilette".

Laut einer aktuellen Pressemeldung wurde ein 65-jähriger auf seinem eigenen häuslichen Thron beim morgendlichen Toilettengang von einer 1,6 Meter langen Albino-Netzpython in die Genitalien gebissen. Glück für ihn: Netzpythons sind ungiftig.


Bildquelle: dpa

Das Interessante an der Geschichte ist, dass das Ganze nicht etwa in einer Gegend passierte, in der Pythons üblicherweise vorkommen und Toiletten normalerweise direkt in irgendwelche Sickergruben ableiten. Dort wäre es wahrscheinlich gar keine Pressemeldung geworden, da die Leute dort für gewöhnlich auf derartigen Besuch in der Porzellan-Ausstellung vorbereitet sind.

Nein - die Geschichte passierte in Graz. Die Schlange gehörte nämlich einem Nachbarn und hatte offensichtlich versucht, durch die Kanalisation auszubüxen. Sie wurde inzwischen wieder an ihren Eigentümer übergeben.

Und anderswo beschweren sich die Menschen schon, wenn der Wellensittich des Nachbarn mal zu laut ist...

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
6 Comments