Dwayne Silbereisen duscht in Gelsenkirchen

Moin!

Manchmal fördert der Blick auf die Nachrichtenseiten komplett belanglose Meldungen zutage, die nur in ihrer Verbindung einen gewissen Reiz entfalten - so wie der Blick auf die heutige Boulevard-Seite der Rhein Zeitung:

Zwischenablage02.jpg

Jetzt wissen wir also zum einen, dass Dwayne Johnson dreimal am Tag duscht und dabei auch noch schief singt.
Das ist jetzt grundsätzlich keine Tatsache, wegen der man den Katastrophenschutz alarmieren müsste - man sollte nur im Hinterkopf behalten, dass es vielleicht nicht ganz so raffiniert ist, ein Hotelzimmer neben dem von Dwayne Johnson zu nehmen.

Zum anderen lernen wir, dass Florian Silbereisen am kommenden Samstag seine ARD-Show „Die große Schlagerstrandparty zum Geburtstag“ auf einer Sandstrandbühne unter freiem Himmel im Amphitheater Gelsenkirchen produziert. Auf der Bühne sollen dann prominente Gäste dabei sein wie Andrea Berg, Beatrice Egli, DJ Ötzi und Jürgen Drews.
Da das nicht unbedingt meine Musikrichtung ist, hinterlässt auch diese Meldung bei mir keinen tieferen Eindruck. Man überlegt nur kurz, warum es eigentlich Gelsenkirchen sein musste (Wladiwostok soll zu dieser Jahreszeit schließlich auch sehr nett sein), doch dann geht die Nachricht eigentlich nur links rein und rechts wieder raus.

Dummerweise kollidiert die Nachricht auf diesem Weg kurz mit der oberen Meldung und man fragt sich unwillkürlich, ob es nicht möglich wäre, die Dusche von Dwayne Johnson auf die Sandstrandbühne von Florian Silbereisen zu stellen.
Das wäre dann nämlich wirklich mal eine Meldung wert gewesen.
Gerade aus musikalischer Sicht wäre das nämlich wirklich spannend. Ich hätte mich dabei dann am meisten auf die folgende Nachricht im News-Ticker gefreut, aus der man hätte erfahren können, dass Florian Silbereisen eine auf's Maul bekommen hat, als er die Klospülung betätigte....

In diesem Sinne: Prost!

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
Join the conversion now