Der eindimensionale Wahlkompass

Was mich beim Wahlkompass als erstes überrascht hat, war nicht die Stelle, an der ich mich selbst wiedergefunden haben. Niemanden wird es verwundern, dass ein Libertärer ein Maximum an Eigenverantwortung für erstrebenswert hält.

Viel erstaunlicher ist es, dass es so große Lücken gibt, in denen man keine einzige Partei findet. Zwei der vier Quadranten sind sogar völlig leer. Fast so, als wäre die Mehrdimensionalität des Kompasses bloß eine Show, um gegenüber der Eindimensionalität des Wahl-o-Mat punkten zu können.

Oder so, als hätte man die Partei "Die Linke" als Startpunkt genommen und jede Abweichung von ihr führt notwendig einen Schritt in Richtung böses Rechts und böses Unten.

https://wahl-kompass.de/de/

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
3 Comments