#Stadtgang ?

Gestern bin ich zur Stadt :

Hier gehts runter von wo ich wohne, rein in den Verkehrsmoloch.
Eigentlich hatte ich mir gedacht, machste ´n paar Bilder, so, von wo du so vorbei kommst.. .
Pustekuchen, erstmal rennen überall Leute rum, die man ja nicht aufnehmen will, und vor allem die Auswahl, was soll man denn den Steemianern nun zeigen wollen, wenn die Flense sehen wollen gibts doch haufenweise Bilder zu finden.. .

Am Hafen hab ich erstmal gestoppt.
Na klar, das maritime Flair, die halbindustrielle Struktur, die Schiffe
und und und.

Links also unsere Werft, da werden momentan Fähren gebaut, aber die Schiffahrtskonjunktur ist schlecht und die Arbeitsplätze unsicher, obwohl von dort, wenn man am Hundestrand ist, oft bis in den späten Abend Geräusche zu hören sind, die klingen wie riesige Hämmer auf riesige Metallplatten, oder als würden tief kreischend schwerste Metallkörper übereinander her geschleift.
Das Gebäude rechts am anderen Ufer wird immer noch regelmässig von Schiffen angelaufen. Die grosse Struktur links am Gebäude ist ein riesiger Sauger, der das Getreide aus den Schiffen saugt.
Unten können dann "Tanklaster" einfahren, in die es dann zur weiteren Auslieferung abgefüllt wird.
Die kleineren Gebäude bleiben meist ungenutzt und die hübschen Kräne sieht man nie in Aktion.

Sogar für einen Fischereihafenabschnitt ist Platz.
Die Museumswerft mit ihren schönen Schiffen hab ich erst mal ausgelassen, da muss man schon ein eigenes Post drüber machen und sich Zeit zum Knipsen lassen.
Man sieht allerdings im Hintergrund die Masten und davor den Nachbau eines alten kranartigen Grosswerkzeugs.

Bevor ich mich in die Einkaufsmeile und zum Rathaus aufmachte hab ich noch einen Blick über den ganzen Hafen für Euch geschossen, von der Hafenspitze aus.

Auf diesem Bild kann man sehen, wie die Stadt noch immer viel ihrer alten Fachwerkgebäude erhalten hat.
Es ist eine hohe Pflicht im Baugeschäft möglichst, oder wenigstens die alten Fassaden im Original ins Neue einzubinden.
In den vielen Hinterhöfen kann man sogar noch überall ganze originale Bausubstanz bewundern.
Die Engländer nämlich, damals, haben ihre Bomben, die für die Stadt gedacht waren etwas zu früh abgeworfen, über den Wald und die darin befindlichen militärischen Übungsgelände.
Dort kann man noch heute einige der Bombenkrater sehen, umwachsen und mit Wasser gefüllt.
Weil ich dort auch zum Rathaus musste, habe ich die Gelegenheit genutzt und bin mit dem Fahrstuhl bis in den zwölften Stock gefahren und habe dann von dort, aus dem Fenster hinaus, einfach drei Bildchen gemacht.
Links, Mitte, Rechts.
Und jetzt schaut mal wie toll, google-fotos hat wie immer die Bilder analysiert und festgestellt, da kann man ein Panoramabild draus zusammenflicken.

Ist das nicht schick geworden ?
Tja, zu mehr bin ich dann auch nicht gekommen.
Die anstehenden Einkäufe und das Getriebe in der Einkaufszone liessen es mich vergessen nach weitere Motiven Ausschau zu halten.
Derer gibt es sicherlich noch so einige, doch sie wären alle irgendwie ein Thema für sich.
Beim nächsten Mal.

u.

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
11 Comments