Mehr Lebendigkeit in unserer Gesellschaft - SBIs für deinen Artikel zur Lebenswoche!

live!

Mein wichtigstes Anliegen im Moment ist es, das Lebendige in unserer Welt (wieder) in den Fokus zu stellen. Ich beobachte in eigentlich allen Bereichen des Lebens eine Abwendung von Allem, was lebendig ist bzw. macht. Mein Wunsch ist es, Menschen dafür zu sensibilisieren und in einen Austausch zu kommen.

Haben wir die Freiheit, lebendig sein zu dürfen? Wo haben wir keine Wahl und wo gelingt es? Was würdest du ändern, wenn du alle Möglichkeiten dafür hättest? Bist du schon zu müde...?

Was meint "Lebendigkeit" überhaupt?

Für mich ist es alles das, was Leben unnütz vernichtet, was sich nicht an einer natürlichen Ordnung orientiert und was uns nicht dienlich ist. Da hat sicher jeder von uns eigene Definitionen und eigene "Schmerzgrenzen". Mich interessieren eure Blickwinkel und Einstellungen. Es gibt viele Stellen, wo das Leben starrer wird oder Eingeschränkungen erfährt: kleine und große Beispiele, sofort verständliche und vordergründig abwegige...

Worauf setzt "man" den Fokus?

Zum Beispiel frage ich mich, warum Autos immer größer, schneller und mit immer mehr Elektronik ausgestattet sein müssen. Warum sucht man nicht nach Lösungen (Freie Energie) außerhalb unseres eingeschränkten Weltbildes? Warum macht es Sinn, dass eine Glühbirne nicht mehr selbst ausgewechselt werden kann, die Fenster und Türen nur noch elektrisch geöffnet werden können und Telefonieren im Auto (Pharadayscher Käfig) ermöglicht wird? Warum sucht niemand Materialien, die robuster und stabiler für jedes Auto sind, um bei Unfällen mehr Sicherheit zu haben?

Bei all diesen Neuerungen für Fahrzeuge ist der Fokus auf den Verkauf, das Marketing und den Kundenkomfort ausgerichtet. Ganzheitliches Denken findet nicht statt und das Wohl der Menschen ist nicht im Fokus.

Ente

Dabei geht es mir nicht nur darum, "unlebendige" Beispiele und Fragen zu sammeln, sondern auch darum, Ideen und Wege zu finden, mehr Leben in unsere Gesellschaft zu bringen. Dafür kreiere ich jetzt die #lebenswochen. Mach mit und ich verschenke wieder SBIs!.

Meine Ideen, wo ein Fokus auf "Lebensorientierung" wünschenswert ist:

Natürlich sind wir auch immer selbst verantwortlich - das ist allerdings ein Extrathema. 😉

  • Bildungswesen (Zeit-, Bürokratie-, Leistungs- und Konkurrenzdruck, Isolation, Einseitigkeit...)
  • Arbeitswelt (Personalmangel, Zeit-, Bürokratie-, Leistungs- und Konkurrenzdruck, Elektrosmog...)
  • Natur (Wasser, Erde, Luft, Pflanzen, Tiere...)
  • Gesundheitswesen (Personalmangel, Pharmazie, Alten- und Pflegeheime, Isolation, "Bild" des Menschen, Zeit- und Bürokratiedruck...)
  • Familie (Berufstätigkeit, Medienwelt, Wohnsituation, Weltbild, fehlende Kinderwelt...)
  • Kleidung (synthetisches Material, Arbeitsbedingungen, Haltbarkeit, schädliches Schuhwerk...)
  • Technik, Industrie und Wirtschaft (Luft- und Wasserverschmutzung, Ressoucenabbau, Entsorgungsprobleme, kaum Nachhaltigkeitsbewusstsein...)
  • Lebensmittel (Inhaltsstoffe, Herstellung, (Plastik) Verpackung...)
  • Landwirtschaft (Düngemittel, Tierhaltung, Bürokratie, Konkurrenzdruck...)
  • Internet (5G, WLAN..., Kommunikationsarmut, Medienkonsum, Zeitfresser...)

Ist dein "Thema" nicht dabei? Nimm einfach das, was dir am Herzen liegt. Oder beschreibe allgemein, wo du das Lebendige vermisst oder auch, wo du besonders viel Lebendigkeit wahrnimmst. Wo fühlst du dich eingeengt und wo findest du "Freiheit".

Wie lebendig ist dein Leben? 😉🌎🌳🦋🌈☀️

Wie kommst du an deinen SBI Share?

  • Schreib einen Artikel rund um Lebendigkeit in unserer Gesellschaft / Welt
  • Benutze den Tag #lebenswochen.
  • Du hast dafür zwei Wochen Zeit.
Mir liegt dies echt am Herzen, denn die Erde ist ein wunderschöner Planet und alle Natur(wesen) sollten hier ein Lebensfreundliches Dasein führen können. Lebe DEIN Leben!

Titelbild von John Hain auf Pixabay

Bild von Günther Schneider auf Pixabay

49 Comments