Das Home Office und die schwindende Motivation

Hallo zusammen,

wer von Euch sitzt auch im Home Office?
Ich bin nun inzwischen seit ca. 3 Monaten Zuhause.

Der Großteil meines Teams ist in 0% Kurzarbeit und bekommt noch eine Gehaltsaufstockung, so dass sie bei 80% Gehalt für 0% Arbeit landen.
Sie berichten auch gerne mal von ihren Ausflügen und anderen Unternehmungen. Sei es ihnen gegönnt. ;-)
Ich arbeite zu 100%, während der Anfangszeit eher zu 150%, da die Krisenkoordination bei uns im Unternehmen sehr aufwändig war.
Jetzt wo sich alles etwas beruhigt hat habe ich jedoch langsam Probleme mich noch richtig für die Arbeit zu motivieren.

Kennt Ihr das oder kommt Ihr noch gut klar im Home Office?

Anfangs fand ich es echt klasse, da ich viel Fahrzeit spare und gebraucht zu werden fühlt sich ja auch nicht schlecht an.
Inzwischen würde ich aber gerne mit den Kurzarbeitern tauschen oder endlich den normalen Arbeitsalltag zurück haben wollen.

Es nervt irgendwie, jeden Tag nach dem Aufstehen nur an den eigenen Schreibtisch zu gehen und niemanden um sich zu haben.

Normalerweise dient der Arbeitsplatz Zuhause nur für meine Hobbies, also Bild- / Videobearbeitung und dem Zocken. :-)
Inzwischen ist es aber nur noch das Büro, nach 8 Stunden am Tag möchte man nicht noch mehr Zeit auf demselben Stuhl verbringen.

Aber immerhin klappt es noch mit dem normal anziehen für die Arbeit etc. diesbezüglich lasse ich mich nicht gehen. Bekommt Ihr das auch noch hin? :-)
Hätte ich nicht jeden Tag Video-Calls könnte ich aber auch dafür nicht garantieren. :-D

Auf jeden Fall würde es mich interessieren, wie die Situation bei Euch ist und wie Ihr damit klarkommt.

Haltet durch!

VG
Moritz

0df61c5d11c26fecb5ed542ad5104a916993.jpg

4 Comments